Danke, dass Du dies zuerst durchliest.

Abgabebedingungen

Mir ist es sehr wichtig, dass meine Pelznasen an seriöse Halter gehen. Darum möchte ich hier mal das Wichtigste niederschreiben. Bitte lest die Infos hier in Ruhe durch.



Abgabe an Zuchten
Ich gebe meine Tiere nicht an x beliebige Züchter ab. Und wenn ich Tiere an Zuchten gebe, muss ein Zuchtvertrag abgeschlossen werden. Auch wenn jemand nur einen einmaligen Wurf bekommen möchte. Der Grund ist ganz einfach.
Ich möchte nicht, dass meine Schätze als Gebermaschinen oder Deckroboter enden. Ich möchte auch nicht, dass sie nach Risikoverpaarungen sterben müssen, nur weil einfach unbedingt ein Wurf her musste, ohne dass sich die Leute über Risikoverpaarungen und Lethalfaktoren informiert haben. Zudem ist es mir wichtig, dass Nachkommen meiner Tiere nicht die Tierheime füllen. Es gibt genug Tiere dort. Das möchte ich nicht noch fördern. Es gibt so viele unüberlegte Würfe, die nach ein paar Monaten den Leuten zu viel werden, oder den neuen Besitzern verleiden, weil sie sie spontan gratis übernommen haben.

 

Deswegen ziehen auch die meisten meiner Nasen als Liebhabertiere aus. Züchter müssen mir eine kleine Zuchtvorstellung schicken. Damit ich sehen kann, dass die Zuchttiere korrekt behandelt werden. Und ich sehe, dass sie sich mit Risikoverpaarungen und Qualzuchten auskennen. Genauere Infos zu einer Vorstellung gebe ich natürlich auf Anfrage!



Abgabe an Liebhaber

Liebhaber dürfen mit den abgegebenen Tieren nicht züchten (auch nicht nur einen Wurf!). Wer diesbezüglich Fragen hat, darf sich wirklich sehr gerne bei mir melden, denn ich erkläre den Hintergrundgedanke zum Zuchtverbot wirklich sehr gerne. Denn es ist nur zum Schutz der Tiere erstellt worden. Denn an das Wohl der Tiere sollte auch bei einem Welpenwunsch immer im Vordergrund stehen!



Abgabevertrag

Liebhaber und Züchter müssen bei mir einen Vertrag unterschreiben. In diesem Vertrag stehen Bedingungen über die Haltung. Bei Liebhabern natürlich, dass die Tiere nicht decken oder gedeckt werden dürfen. Beide Verträge beinhalten, dass die Mindestgrösse der Käfige nicht unterschritten werden dürfen, damit die Tiere ein schönes Leben geniessen können. Nachzuchten von HRZ-ZH dürfen nicht an Drittpersonen abgegeben werden. Wenn HRZ-ZH-Nachzuchten nicht mehr gehalten werden können, muss die Vermittlung immer über HRZ-ZH laufen, oder mit HRZ-ZH abgesprochen werden. So kann ich absichern, dass das neue Zuhause ebenfalls artgerecht ist und dass Nachzuchten dieser Zucht keine Tierheime belasten. Zuchtverträge beinhalten natürlich noch Zuchtspezifische Bestimmungen, zum Schutz der Tiere.



Haltung im neuen Heim
Die zukünftige Haltung ist mir sehr wichtig. Und Ratten dürfen NIE alleine gehalten werden. Dies ist im schweizerischen Tierschutzgesetz verankert, und muss somit eingehalten werden. Wer Tiere liebt, würde dies aber sowieso nie machen. Wir geben mindestens zwei Tiere in ein bestehendes Rudel und mindestens 3, wenn kein bestehendes vorhanden ist ab. Warum das? Hier ein Link dazu. 
Sehr ausgeglichen sind Rudel mit vier bis zehn Tieren, je nach Käfiggrösse. Bitte meldet Euch doch, wenn Ihr fragen zum Rudel habt. Ich erkläre Euch dann sehr gerne den Rhythmus eines Rudels.

 

Bevor ich Tiere abgebe, möchte ich ein Foto des zukünftigen Zuhauses sehen. Wenn dieses Zuhause (laut SKZ) nicht Ideal ist, helfe ich sehr gerne, damit es ein solches wird! Am besten meldet Ihr Euch bei Interesse gleich VOR dem Kauf des Käfigs! Ich berate Euch sehr gerne und erkläre Euch die Vor- und Nachteile einiger Käfige. Für 3 RattenMinimum Grundfläche 0.5m2 (min. an einem Stück z.B. 100x50cm). Minimumhöhe liegt bei 1m. Minimum Lauffläche 1m2. Hier sind bereits ein paar geeignete Käfige vorgestellt.

 


Abgabe an Minderjährige

Minderjährige bekommen bei mir nur Ratten, wenn die Eltern dabei sind, und den Vertrag unterschreiben.

 

In meinen Verträgen finden die Artikel 184-215 des schweizerischen Obligationenrechts (OR) über den Fahrniskauf sowie die Schweizerische Tierschutzgesetzgebung ihre Anwendung.



Vor einer Abgabe werdet ihr einige Fragen von uns gestellt bekommen. Das soll uns helfen, über das Grundwissen von Euch bescheid zu wissen. Bilder von der zukünftigen Haltung gehören natürlich auch dazu. Bei ungenügenden Kenntnissen oder Haltungsbedingungen werden (vorläufig) keine Tiere abgegeben.